Die Glocke von Wotzlaff

06.03.2017
 

 

Inmitten der im September 2016 beim Wotzlaffer Pfarrer Waldemar Naczk gefundenen Materialien stoße ich auf den nebenstehenden Artikel sowie drei Photos. Die Geschichte der Kirchenglocken aus dem Werder und der mühselige Weg, diejenigen von Steegen und Groß Zünder zumindest "leihweise" in ihre "Heimatkirche" zurückzuführen, kannte ich ja schon - siehe hier. Dass die Wotzlaffer Kirchenglocke jedoch inzwischen in Lübeck im "Museum Haus Hansestadt Danzig" gelandet war, hatte ich nicht mitbekommen.

Ich schaue mir die Photos näher an. Auf der Glocke hat sich 1733 nicht nur der Glockengießer Johann Gottlieb Wittwerk verewigt, sondern auch der Elteste Bürgermeister der Stadt Danzig Gabriel von Boemeln, der Prediger von Wotzlaff Reinhold Diedrich Voigt sowie die vier "Vorstehere der Wotzlaeschen Kirche" Gerhard Lau, Philip Wulff, Andreas Wessel und Martin Classen.

Die Nachnamen sind mir alle vertraut.

Prediger Reinhold Voigt

Bei Ludwig Rhesa, Kurzgefaßte Nachrichten von allen seit der Reformation an den evangelischen Kirchen in Westpreußen angestellten Predigern, Königsberg 1834, heißt es bzgl. Wotzlaff:

Ostpreußenblatt 30-10-2010


 

Die Kirchenvorsteher

Derartige Listen spiegeln gemeinhin die - auch informelle - Hierarchie zwischen den Personen wider.

Gerhard Lau

Obwohl es im Kirchspiel Wotzlaff bis 1650 den Namen Lau gibt ist bislang ungeklärt wann und wo Gerhard Lau geboren ist - eventuell im Kirchspiel Reichenberg, wo es um 1670 einige Lau gibt (die relevanten KB-Seiten sind noch nicht zugänglich). Wahrscheinlich heiratet Gerhard in einen Hof hinein.

* -, † Wotzlaff 18.08.1745

∞ ca. 1699/1700 in Wotzlaff (?) mit Anna Jantzen
* Wotzlaff 06.07.1664, † Wotzlaff 07.01.1729
Tochter von Hans Jantzen
Dies ist die einzig mögliche in Wotzlaff geborene Anna Jantzen. Das letzte Kind bekommt sie dann mit 52 Jahren. Die Alternative ist, dass Gerhard Lau woanders eine Anna Jantzen heiratet, mit ihr zusammen nach Wotzlaff kommt und dort einen Hof erbt oder kauft.

Kinder: 6, in Wotzlaff getauft, davon > 5 Jahre : mindestens 1
1) Maria, * Wotzlaff 04.12.1701, † Wotzlaff 1703 ("ein Kind")
2) Maria, * Wotzlaff 29.12.1705, † Wotzlaff 1706 ("2 Kinder,
    Es gibt zu dem Zeitpunkt jedoch nur ein lebendes Kind oder einer
    der Ehepartner hat ein Kind aus einer vorherigen Ehe
    eingebracht.

3) Susanna, * Wotzlaff 31.01.1709
4) Helena, * Wotzlaff 29.03.1712
5) Johannes, * Wotzlaff 20.10.1714, † Wotzlaff 25.10.1719 ("ein
    Sohn")
6) Anna, * Wotzlaff 05.10.1716, † Wotzlaff 25.10.1719 ("eine
    Tochter"

Bei der Taufe 1706 firmiert Gerhard Lau als Nachbar und Schultze in Wotzlaff. Paten sind u.a. die Frau des Predigers Johann Gottfried Kirsch sowie die Ehefrau von Peter Schultz, Teichgraf und Schultze in Wotzlaff (Hugo Bertram, p 63: "14.) Anno 1703, den 27. Oktober Peter Schultz den Teichgräfeneid geleistet"). D.h., Gerhard Lau ist nach der Niederlassung in Wotzlaff dort schnell in eine führende Position gelangt. Ob er dies seinen persönlichen Qualitäten verdankt, dem Schwiegervater oder ob sein Hof per se eine führende Rolle im Dorf hat ist nicht erkennbar.

1714 ist Gerhard Lau laut Taufeinträge der Kinder Teichgeschworener und Kirchenvorsteher in Wotzlaff, 1716 Teichgeschworener des Stüblauschen Werders.

Bertram, Hugo: Die Entwicklung des Deich- und Entwässerungswesens, Danzig 1907, listet die Deichgräfen von 1574 bis 1901:
"17. Anno 1730. den 7. Oktobris hat Gert Lau aus Wotzlaff den Teichgräfeneid geleistet
18. Anno 1745, den 4. Dezember ist ... an Stelle des verstorbenen Teichgräfen Gerhard Lau ..."

Gerhard Lau wird am 18.08.1745 beerdigt. Seine Frau Anna Jantzen ist bereits 1729 verstorben. Nach dem Stand der Dinge überleben die Kinderzeit nur die Töchter Susanna und Helena. Bislang findet sich keine Verheiratung der beiden, was seltsam erscheint, weil ein Deichgraf und Kirchenvater die Heirat seiner Töchter sicherlich in seiner Kirche ausrichten würde.

1723 heiratet ein Gabriel Lau eine Susanna Wessel. Ob dieser Gabriel etwas mit Gerhard Lau zu tun hat - Sohn aus einer ersten Ehe, Bruder, Neffe - bleibt momentan unklar. Zwei Nachkommen dieses Gabriel Lau, beide mit Namen Gabriel, werden in der Preußischen Landesaufnahme von 1793 als Nachbarn und Kirchenvorsteher in Wotzlaff ausgewiesen.

 

Philip Wulff - 6-facher Urgroßvater

Der Taufeintrag für einen Philip Wulff findet sich nicht in Wotzlaff. Entweder er kommt aus einem anderen Kirchspiel - z.B. gibt es im KB Reichenberg Ende des 17. Jahrhunderts Wulff / Wolff-Einträge, jedoch auch kein Philip. Oder sein Taufeintrag ist der vom 22.10.1675, bei dem der Vorname des Kindes fehlt, eventuell wegen Unleserlichkeit des Originals. Dann wäre sein Vater der am 07.02.1736 in Scheibe geborene Steffen (II) / Stephan Wulff, Nachbar in Scharfenberg (7-facher Urgroßvater). Und sein Großvater - unser 8-facher Urgroßvater - Stephan (I) Wulff aus Scheibe (ein Wohnplatz).

Unter der Annahme, dass diese Geburtsversion von Philip Wulff stimmt ergibt sich folgender Stammbaum:

1) Stephan (I) Wulff - 8-facher Urgroßvater
* ca. 1608, † vor 1689
Nachbar (?) in Scheibe, (ein Wohnplatz, Müggenhahl zugeordnet)

∞ ??? mit Anna ??? (eventuell)
(eine Stephan Wullfen Anna ist 1653 als Patin aufgeführt, die jedoch altersmäßig auch die älteste Tochter sein könnte. Eine solche wird jedoch häufig als solche explizit vermerkt.)

Kinder: 7, in Wotzlaff getauft, davon > 5 Jahre : mindestens 1
1) Cathrina, * ca. 02.01.1633, † vor 05.07.1639
2) Anna, * Scheibe 25.06.1634
3) Steffen - Stephan (II), * Scheibe 07.02.1636
4) Cathrina, * 05.07.1639
5) Maria, * 30.09.1642
6) Barbara, * 03.07.1646
7) Hindrich, * 20.04.1648

2) Steffen / Stephan (II) Wulff - 7-facher Urgroßvater
* Scheibe 07.02.1636, † Scharfenberg 1706
Er firmiert als Nachbar in Scharfenberg. Ob er dort in einen Hof hineinheiratet oder ihn erbt, ist unklar.

∞ ??? mit einer bislang namentlich unbekannten Frau
* -, † zwischen 1675 und 1677

Kinder: 7, in Wotzlaff getauft, davon > 5 Jahre : mindestens 1
1) Stephan (III), * 21.01.1663
2) Wilhelm, * 14.12.1664, † vor 1672 - siehe den 2. Sohn Wilhelm
3) Hindrich, * 04.04.1666
4) Maria, 27.11.1668
5) Anna, * Scharfenberg 22.03.1671
6) Wilhelm, * Scharfenberg 11.08.1672
7) Philip, * Scharfenberg 22.10.1675 (Annahme),
    † Wotzlaff 19.01.1742

∞ in Groß Zünder am 22.04.1677 mit Anna Philipsen
* Klein Zünder vor Juni 1648
Tochter von Christoff Philipsen, Nachbar des Hofes KlZ 09, & Nelke

Kinder: 1, in Wotzlaff getauft, davon > 5 Jahre : unklar
1) Cornelia, * Scharfenberg 08.08.1683

Ob Anna Philipsen zum Zeitpunkt des Todes von Steffen Wulff im Jahr 1706 noch lebt - eine erneute Heirat ist zumindest im KB Wotzlaff nicht zu finden - oder ob sie bereits vor 1689 - Beginn des Sterberegisters - verstorben ist, bleibt unklar.

3) Philip Wulff (Wolff) - 6-facher Urgroßvater
* Scharfenberg 22.10.1675 (Annahme),
† Wotzlaff 19.01.1742
Nachbar und Kirchenvorsteher in Wotzlaff

∞ in Wotzlaff 28.07.1711 mit Helena Jantzen
* im Kirchspiel Wotzlaff 07.09.1687, † Wotzlaff 24.02.1716
Ihr Vater ist Cornelius Jantzen.

Kinder: 3, davon > 5 Jahre : 2
1) Helena, * Wotzlaff 28.08.1712
2) Anna, * Wotzlaff 10.06.1714
3) Cornelius, * Wotzlaff 24.02.1716, † Wotzlaff 22.03.1716
    Am Tag der Taufe wird die in der Folge der Geburt verstorbene
    Mutter Helena beerdigt.

∞ in Wotzlaff 18.01.1724 mit Sara Eichholtz - 6-fache Urgroßmutter
* Scharfenberg 10.12.1705
Ihre Eltern sind Cornelius Eichholz, Nachbar in Scharfenberg, & Susanna Görtz. Die Eichholtz (Eichholt, Eicholt) lassen sich weitere drei Generationen im Kirchspiel Wotzlaff verfolgen bis zum ca. 1601 geborenen 8-fachen Urgroßvater Cornely / Cornelius Eichholtz aus Quadendorf.

Zu Sara Eichholtz findet sich bislang in Wotzlaff weder eine Sterbe- noch ein Heiratseintrag nach dem Tod ihres Ehemann Philip Wulff im Jahr 1742.

Kinder: 2, davon > 5 Jahre : 2
1) Susanne, * Wotzlaff 30.07.1725
2) Anna, * Wotzlaff, 05.02.1727

Andreas Wessel

Über ihn schreibt Max Wessel, u.a. bis 1919 Polizeipräsident in Danzig, im "Gedenkbuch der Familie Wessel, Ein Beitrag zur Geschichte des Danziger Werders", Danzig, 1926:

Der Taufeintrag von Andreas Wessel enthält kein Datum. Aus anderen Taufeinträgen leitet sich ab, dass er zwischen dem 02. und 13.11.1696 getauft wird. Da ein Kind innerhalb von sieben Tagen nach der Geburt getauft werden muss erscheint das Geburtsdatum etwas zweifelhaft. Aber lassen wir es mal so stehen.

Andreas Wessel
* Sperlingsdorf 19.10.1696, † Herrengrebin 22.11.1757
Eltern: Hans Wessel, Nachbar in Sperlingsdorf, & Maria Jantzen
1727 Nachbar in Sperlingsdorf, 1746 Nachbar in Mönchengrebin, 1733 Kirchenvorsteher

Max Wessel erwähnt das Kirchenvorsteheramt von Andreas Wessel nicht.

∞ Wotzlaff 05.04.1727 mit Susanna Eichholtz

Um die Jahrhundertwende gibt es im gesamten Kirchspiel verstreut sehr viele Eichholtz. Bzgl. ihrer Herkunft gibt es folgende  Alternativen:

a) Max Wessel sagt, dass sie die Tochter des Jacob Eichholtz sei,
    Nachbar in Schönau. Dieser hat mit seiner Frau Catharina
    Schwartz in Schönau zwischen 1700 und 1716 13 Kinder - jedoch
    keine Susanna. Falls die - eventuell auf Familiendokumenten
    basierende - Aussage Max Wessels stimmt, bedeutet dies, dass
    Jacob Eichholtz und seine Frau vor 1700 außerhalb des
    Kirchspiels Wotzlaff gelebt und dort die Tochter Susanna
    bekommen haben. Dagegen spricht, dass beide Elternteile im
    Kirchspiel geboren sind.

b) Sie ist die am 24.11.1692 getaufte Tochter von Cornelius
    Eichholtz, Nachbar in Scharfenberg, & Susanna Görtz.

c) Sie ist die am 21.08.1695 getaufte Tochter von Cornelius
    Eichholtz, Nachbar in Wotzlaff, & Maria Lau. (Ob diese in
    familiärer Verbindung steht zu o.a. Philip Lau ist unbekannt. Wie
    dieser scheint auch sie nicht im Kirchspiel Wotzlaff geboren zu
    sein.)

Für b) spricht der identische Vorname der Mutter. Allerdings wäre sie bei der Heirat bereits 35 Jahre, ein bisschen arg spät, um noch 12 Kinder zu bekommen. Eindeutig klären lässt sich die Abstammung wohl nicht mehr.

Alle Susanna Eichholtz sind unsere 5- bzw. 6-fachen Urgroßtanten und Nachkommen des o.a. ca. 1601 geborenen 8-fachen Urgroßvater Cornely / Cornelius Eichholtz aus Quadendorf.

Kinder: 12, geboren in Sperlingsdorf, davon > 5 Jahre : 6
1) Susanna, * 21.06.1728, † 04.07.1728
2) Dorothea, * 07.08.1729
3) Jacob, * 10.12.1730
4) Susanna, * 14.02.1732, † 19.05.1732
5) Andreas, * 23.02.1733
6) Bartholomäus, * 29.03.1734, † 06.11.1735
7) Johann, * 01.11.1735, † 11.10.1742
8) Anna Elisabeth, * 19.05.1737, † 22.06.1740
9) Bartholomäus, * 29.04.1739, † Mönchengrebin 14.06.1804,
    Hoferbe, schreibt eine Familienchronik, siehe Max Wessel, p 73 ff
10) Anna Maria, * 12.08.1740
11) Susanna, * 11.03.1742
12) Johann, * 10.09.1743, * 11.10.1743

...

 

Martin (Marten) Classen (Claß, Klasen, Klassen)
- 5-facher Urgroßvater unseres Vetters und unserer Kusinen 1. Grades B.
Mitnachbar in Schönau, 1733 Kirchenvorsteher
* Schönau 23.08.1695, † Schönau 02.06.1751
Eltern: Gerdt (Gerhard) Classen, Mitnachbar in Schönau, & Dorothea Görtz

Seine 1709 geborene Schwester Susanna Classen heiratet 1748 Peter Nickel, Mitnachbar in Scharfenberg, 6-facher Urgroßonkel 3. Grades - siehe ihren Grabstein.

1716 sterben in Schönau Gerdt Classen sowie seine Ehefrau. Danach übernimmt / erbt Martin Classen den Hof.

∞ Wotzlaff 18.04.1719 mit Christina Scharping
* ca. 1698, † Schönau 19.12.1765

Für Christina Scharping findet sich bislang kein Taufeintrag im KB von Wotzlaff obgleich es Scharping-Geburten zwischen 1697 und 1707 gibt. Entweder wurde der Taufeintrag vergessen oder Christina ist von außerhalb gekommen.

Die folgenden Taufeinträge enthalten keinen Hinweis darauf, dass Martin Classen 1733 Kirchenvorsteher ist.

Kinder: 8, geboren in Schönau, davon > 5 Jahre : 8
1) Gerhardt, * 23.04.1720, † 30.06.1804, Hoferbe
2) Peter, * 20.07.1721
3) Johann(es), * 23.04.1724, † 12.05.1740
4) Martin, * 31.03.1726
5) Dorothea, * 19.10.1727
6) Christina, * 22.08.1729
    ∞ Wotzlaff 28.12.1751 mit Andreas Fromm, Mitnachbar in
    Schönau. Das Ehepaar zeugt 12 Kinder, davon 4 x zweieiige
    Zwillinge
7) Jacob, * 26.7.1733
8) Anna Barbara, * 28.09.1738

Bei der Landesaufnahme von 1793 heißt es bzgl. Schoenau, Zeitemphiteoten und Zinsbauern, unter 3):
Gerth Classsen, Hubenwirt, 1 Feuerstelle
a) Personenstand: 1 Mann, 1 Weib, 2 Söhne, 1 Tochter, 2 Knechte;
    2 Mägde, zusammen 9 Personen
b) Viehbestand: 11 Pferde, 7 Kühe, 3 Jungvieh, 14 Schweine
c) Landbesitz: 10 Morgen Eigenland, 1 Hufe 3 Morgen emph. Land
d) Abgaben: 2 Rt 42 für Eigenland, 75 Rt 56 Gr 4 1/2 Pf für emph.
    Land

Bruder Martin Claassen - 1 Mann