Auf dem Weichsel-Werder-Ring
Die Entdeckung der Langsamkeit im Jahr 2013

17.05.2014
aktualisiert 02.06.14

 

In den ersten beiden Septemberwochen 2013 machten wir - Ralf , Marten, Siggi, Wulf und ich - einen Trip auf den Werdergewässsern per gechartertem Hausboot - five men in a boat!

Hier ist die Geschichte des Trips, nach bestem Wissen und Gewissen, frei nach Gabriel García Márquez, "so wie ich mich ihrer erinnere!"

Sollte sich jemand anders erinnern ... hat er ein Problem!

Die Genehmigung zur Verwendung von Ausschnitten der Datei PetlaZulawska_DE.pdf vom Herausgeber www.landbrand.pl ist beantragt.

Die Idee

Ende Juli 2012: Siggi und ich radeln von Nickelswalde nach Prinzlaff, von dort aus am Nordufer der Elbinger Weichsel entlang nach Fischerbabke, zurück am Südufer durch Küchwerder und Brunau.

Nur selten dringt ein Sonnenstrahl durch die Wolken. Immer wenn wir unter einem Baum, dem Vordach eines Geschäftes, in einem Laden oder sonst einem geschützten Plätzchen Pause machen, regnet es - es kann auch umgekehrt sein. Durchnässt kommen wir wieder in Nickelswalde an.

In Fischerbabke - genauer: Auf Helgoland, der Halbinsel, gebildet durch die Elbinger Weichsel und die sich abtrennende Königsberger Weichsel - entdecken wir einen kleinen Aushang: Hausboote zu vermieten. Von der Klappbrücke aus sind einige dieser Hausboote zu sehen.

Per Hausboot auf der Weichsel, der Nogat und anderen Gewässern zu fahren, das Werder von der Wasserseite aus kennenzulernen, ohne Bedarf eines Bootführerscheins, das reizt ... die Idee setzt sich in den Köpfen fest.

Am Abend beim täglichen Fischessen mit Bier und Wodka bei Sigi und Halina in Nickelswalde spinnen wir den Gedanken weiter ...

Nachtrag vom 02.06.2014:
Heinz Mandey teilt mit, dass unser Wirt Sigi in Nickelswalde / Mikoszewo im Frühjahr verstorben ist. Wir trauern und werden ihn, seinen Fisch, den Wodka und seine abenteuerlichen Geschichten sehr missen!

 

Free counter and web stats